Referentin Anna-Daniela Pickel - Foto: C. Brauch

Produkte aus der Region sind gerade in Zeiten der Pandemie äußerst beliebt und gefragt. Viele Menschen suchen gezielt nach Versorgungsstrukturen abseits von Discountern und großen Einkaufsketten. Um Verbraucherinnen und Verbrauchern den Zugang zu Spezialitäten aus der Metropolregion Nürnberg zu erleichtern, zieht die Original Regional AnbieterInnen-Datenbank in die RegioApp des Bundesverbands der Regionalbewegung um.

„Wir haben in der Metropolregion Nürnberg zahlreiche Anbieterinnen und Anbieter von regionalen Lebensmitteln direkt vor der Haustüre. Bäckereien, Metzgereien, Hofläden sowie Direktvermarkterinnen und Direktvermarkter von Original Regional können ab jetzt noch leichter mit der RegioApp gefunden werden. Gerade in der Corona-Pandemie ist das eine große Chance für unsere hiesigen Betriebe“, sagt Herbert Eckstein, Landrat des Landkreises Roth und zugleich Sprecher der Regionalkampagne Original Regional.

Für die Bürgerinnen und Bürger aus der Metropolregion bringt die App viele Vorteile. Durch die gezielte Suche können sie regionale Produkte im Umkreis leichter finden. Mithilfe der Standortsuche werden in den Kategorien „Regional Einkaufen“ und „Regional Essen“ alle registrierten Anbieterinnen und Anbieter im Umkreis von 150 Kilometern aufgeführt. Die Suche führt unkompliziert und kostenlos zu Direktvermarktern, Hofläden, Gastronomie, Wochenmärkten und Gärtnereien mit regionalem Angebot. Auch das Suchen nach bestimmten Produkten oder nach Postleitzahl oder Ort ist möglich. Die App funktioniert auf allen mobilen Endgeräten sowie auf dem Desktop und leitet mit detaillierter Navigation und einer übersichtlichen Kartenansicht einfach zum Ziel. Auch Öffnungszeiten und Online-Shops, in denen die Regionalprodukte per Klick erworben werden können, sind in der App vermerkt.

Derzeit sind deutschlandweit rund 8.000 Einkaufs- und Speisemöglichkeiten in der RegioApp enthalten, über 33.000 Menschen nutzen die App bereits. Durch den Zusammenschluss mit Original Regional werden nun die Daten von rund 1.100 DirektvermarkterInnen und ErzeugerInnen aus der Metropolregion Nürnberg in die App aufgenommen. Rund die Hälfte der Original Regional-Betriebe wurden bereits in der RegioApp freigeschaltet, die restlichen Kontakte werden in den nächsten Wochen folgen. Ein großer Erfolg für die RegioApp, handelt es sich bei der Integration der Original Regional-Anbieterdatenbank damit um die bislang größte Erweiterung des Marketinginstrumentes durch eine einzelne Initiative.

„Ziel der Regionalbewegung ist es, anbieter- und verbraucherfreundliche Online-Kanäle zu schaffen, die Konsumenten und Produzenten regionaler Produkte gleichermaßen komfortable und vertrauensfördernde Lösungen bieten“, erklärt Claudia Schreiber, Projektleiterin bei der Regionalbewegung. „Durch die Vereinigung unserer RegioApp mit der Anbieterdatenbank von Original Regional kommen wir diesem Ziel einen Schritt näher und nutzen die Synergien auf Basis unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der Metropolregion nun optimal.“

Die Datenerfassung für die RegioApp zeigte, dass die Corona-Pandemie regionale Betriebe aus der Metropolregion vor unterschiedliche Herausforderungen stellt. Hofläden, vor allem diejenigen, die im digitalen Marketing gut aufgestellt sind, freuen sich über größeren Zulauf. Landwirtschaftliche Betriebe, die mit Abokisten oder -boxen beliefern, verzeichneten einen deutlichen Anstieg der Bestellungen. Andere haben zu kämpfen: Anbieter, die auf Märkten und Messen verkaufen, klagen über Umsatzeinbrüche. Gastronomie und Brauereien sind wegen nicht stattfindender Veranstaltungen und geschlossener Wirtschaften besonders schwer getroffen. Gärtnereien geben an, dass sie vor allem in Zeiten des kompletten Lockdowns kaum Möglichkeiten haben, ihre Ware auf den Markt zu bringen. Für all diese bietet die RegioApp einen echten Mehrwert.

Die Betriebe, die Mitglied der Original Regional-Kampagne sind, werden kostenlos in die App aufgenommen. Der Aufnahmeprozess läuft bereits. Sie werden entsprechend mit dem Original Regional-Qualitätssiegel gekennzeichnet. So haben die Verbraucherinnen und Verbraucher die Gewissheit, dass die aufgezeigten Betriebe gemäß den Leitlinien der Kampagne handeln. Für die Original Regional-Mitglieder bietet das RegioApp-Team Onlinekurse zum Kennenlernen der Plattform an. Außerdem gibt es einen kostenlosen Marketingbaukasten mit Logos, Icons und Buttons, die leicht in eigene Websites oder Online-Shops integriert werden können. Auf Anfrage sind auch weitere Werbemittel erhältlich. Alle Direktvermarkter aus der Region, deren Angebot noch nicht in der App auffindbar ist, sind herzlich eingeladen, sich ebenfalls registrieren zu lassen und ihr regionales Angebot so digital sichtbar zu machen.

Zum Angebot von Original Regional in der RegioApp: www.original-regional.de/regioapp

Original Regional aus dem Landkreis Haßberge

Inmitten idyllischer Natur aus sanften Hügeln, Streuobstwiesen, Weinbergen und Mainauen stellen Direktvermarkter und regionale Erzeuger im Landkreis Haßberge qualitativ hochwertige Produkte her. Rund 70 von ihnen, darunter Winzer, Brauer, (ökologische) landwirtschaftliche Betriebe, Gastronomiebetriebe, Brennereien, Bäckereien und Imker, erfüllen die Leitlinien von Original Regional zu 100 Prozent und sorgen durch naturverträgliche Anbau- und Herstellungsweisen für den Erhalt traditioneller Kulturlandschaften im Landkreis Haßberge. Die Kampagne Original Regional vereint und ergänzt die beiden Regionalinitiativen Natürlich von hier und Abt-Degen-Weintal. Verbrauchern wird ein reiches Portfolio an traditionellen, aber auch modern interpretierten Regionalprodukten geboten, die große Geschmacksintensität versprechen. Mit dem Konsum von Original Regional Erzeugnissen sind die Unterstützung regionaler Erzeuger und bewusster Genuss untrennbar verbunden.

 

Original Regional

Im Netzwerk von Original Regional arbeiten 31 Regionalinitiativen zusammen, in denen wiederum rund 1.500 Direktvermarkter und Erzeuger organisiert sind. Die Ziele der Regionalkampagne Original Regional sind die Stärkung der regionalen Identität, die Sicherung gewachsener Kulturlandschaft und des Brauchtums. Regional erzeugte Lebensmittel und Produkte erhalten die hohe Lebensqualität in der Metropolregion Nürnberg. Original Regional berät und informiert die Verbraucher über die Vorteile regional erzeugter, traditionell hergestellter und gentechnikfreier Produkte.

Mehr Informationen unter www.original-regional.info

Metropolregion Nürnberg

Metropolregion Nürnberg, das sind 23 Landkreise und 11 kreisfreie Städte – vom thüringischen Landkreis Sonneberg im Norden bis zum Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Süden, vom Landkreis Kitzingen im Westen bis zum Landkreis Tirschenreuth im Osten. 3,6 Millionen Einwohner erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 147 Milliarden Euro jährlich – das entspricht in etwa der Wirtschaftskraft von Ungarn. Eine große Stärke der Metropolregion Nürnberg ist ihre polyzentrale Struktur: Rund um die dicht besiedelte Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach spannt sich ein enges Netz weiterer Zentren und starker Landkreise. Die Region bietet deshalb alle Möglichkeiten einer Metropole – jedoch ohne die negativen Effekte einer Megacity. Bezahlbarer Wohnraum, funktionierende Verkehrsinfrastruktur und eine niedrige Kriminalitätsrate machen die Metropolregion Nürnberg für Fachkräfte und deren Familien äußerst attraktiv. www.metropolregion.nuernberg.de

 

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.

Der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. (BRB) versteht sich als Dachverband für die vielfältigen Akteure regionalen Wirtschaftens. Als Kompetenznetzwerk für Regionalität bündelt der BRB vielfältige Aktivitäten einer regionalen nachhaltigen Entwicklung, unterstützt und vernetzt zahlreiche vorhandene Akteure durch weitere Impulse und leistet wichtige Lobbyarbeit für die Stärkung ländlicher Räume. Derzeit vertritt der Bundesverband der Regionalbewegung rund 320 Mitgliedsorganisationen.
www.regionalbewegung.de

Bei Fragen oder für weitere Informationen zu Original Regional und der Anbietersuche in der RegioApp stehen Ihnen die Verantwortlichen gerne zur Verfügung.

Original Regional aus dem Landkreis Haßberge

 

Sonja Gerstenkorn

Regionalmanagerin

 

regionalmanagement@hassberge.de

09521/27-344

Europäische Metropolregion Nürnberg

 

Dr. Christa Standecker

Geschäftsführerin

 

geschaeftsstelle@metropolregion.nuernberg.de

0911/23131748

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.

 

Claudia Schreiber

Geschäftsstelle

 

regioapp@regionalbewegung.de 

09852/1381